Friedensfest am 17. Mai 2019

Die GCJZ Potsdam war auch beim Friedensfest dabei – am Stand der Interreligiösen Begegnung. Fotos: Konrad Geburek

Besuch der GCJZ Sachsen-Anhalt

Gespräch der GCJZ Potsdam und GCJZ Sachsen-Anhalt
Foto: Tobias Barniske

Am 12. Mai besuchte uns der Vorstand der GCJZ Sachsen-Anhalt zu einem ersten Kennenlernen und zum Gedankenaustausch über die Arbeit unserer Gesellschaften. Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit!

09. April 2019 – Vortrag mit Ilona Anna Urbán: „Das Hohelied aus rabbinischer und christlicher Sicht“

Das Hohelied, das Lied der Liebe, hat eine besondere Position in der Bibel, genauer im Tanach (der Jüdischen Bibel). Es war auch einer der Lieblingstexte sowohl der jüdischen als auch der christlichen theologischen Exegese. Dieser Text ist in der Geschichte der jüdisch-christlichen theologischen Polemik und des Dialogs über die Jahrhunderte von immenser Bedeutung. Dies zeigt sich ganz besonders bei einem Vergleich der rabbinischen Interpretation des Hohelieds Rabbah im Midrasch mit der Interpretation des Hohelieds im Kommentar des Kirchenvaters Origenes (184-253 n. Chr.).
Im Vortrag wird eine kurze Einführung in die beiden Traditionen gegeben und es werden einige Textbeispiele zum Vergleich zwischen dem rabbinischen Text und dem Origenes-Kommentar zum „Lied der Lieder“ angeführt.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Bitte melden Sie sich dazu verbindlich bis zum 5. April 2019 per E-Mail unter info@gcjz-potsdam.de oder telefonisch unter 01724075825 an.

Wann? Am 9. April 2019, 19 Uhr

Wo? In der Katholischen Stadtkirchen- und Hochschularbeit Potsdam, Hegelallee 55,
14467 Potsdam.